contentmap_plugin

Für Ostern musste noch eine Kurzreise gefunden werden und nachdem es im Oktober mit der Fährüberfahrt nach Göteborg ganz gut geklappt hat, war die Idee, das auf einer anderen Strecke zu wiederholen. Da ich schon länger einmal nach Malmö wollte, kamen drei verschiedene Fährgesellschaften auf verschiedenen Routen in Frage. TT-Lines und Stena Lines fahren von verschiedenen Häfen allerdings nur ins schwedische Trelleborg, während Finnlines von Travemünde direkt nach Malmö fährt.

Über Ostern nach Malmö_102

Die Onlinebuchungsmöglichkeiten sind bei allen Anbietern gleich bescheiden und zeigen oft nicht an, was man buchen will. So entschieden wir uns dann für Finnlines – Nordö Link mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und aufgrund der längeren Fahrzeit auch der längsten Nachtruhe. Die knapp 300 Euro für zwei Personen beinhalten die zwei Überfahrten in einer Außerkabine sowie Abend- und Frühstücksbuffet. Für die Hinfahrt war das Schiff MS Finnpartner geplant und für die Rückfahrt das Schiff MS Nordlink. Leider wurde irgendwann auch die Rückfahrt auf die Finnpartner getauscht. Vorteil der Finnpartner sind immerhin die 20 m2 großen Außenkabinen, wo man normal mit 10 m2 auskommen muss. Zwei Nächte sollten also auf der Fähre verbracht werden und eine Nacht dazwischen im Hotel in Malmö, sodass wir dort zwei volle Tage zur Verfügung haben sollten. Wir entschieden uns da für das Park Inn by Radisson.

Auch bei diesem Kurztrip ging es nicht ganz ohne Fliegen, da ich zumindest einmal von Malmö Sturup (MMX) fliegen wollte. Die Auswahl am Wochenende ist relativ eingeschränkt, sodass ich mich für einen Oneway Flug mit Malmö Aviation nach Stockholm Bromma (BMA) entschied, da mir auch dieser Flughafen noch fehlte. Mangels passenden Flugverbindungen für den Rückweg, entschied ich mich hier für die Bahnfahrt und war gespannt auf den schwedischen X2000, quasi dem dortigen „ICE“.

Am Karfreitag ging es zunächst auf einen Familienausflug mit unseren Elternteilen nach Travemünde, wo wir bei herrlichem Wetter einen schönen Tag an der frischen Seeluft verbrachten und nachmittags lecker Fisch aßen.

Lübeck-Travemünde_3

Lübeck-Travemünde_6

Lübeck-Travemünde_8

Lübeck-Travemünde_11

Lübeck-Travemünde_15

Lübeck-Travemünde_18

Lübeck-Travemünde_19

Gegen 18 Uhr taucht dann auch unser Schiff, die MS Finnpartner am Horizont aus, die gerade aus Malmö zurückkommt. Wir warten noch das Einlaufen in die Trave ab, bevor wir uns auf den Rückweg zum Auto machen.

Lübeck-Travemünde_23

Lübeck-Travemünde_25

Lübeck-Travemünde_28

Lübeck-Travemünde_29

Lübeck-Travemünde_30

Dann geht es zum Skandinavienkai, von wo aus Finnlines abfährt. Das Terminal liegt mitten im Nichts. Der Checkin ist schnell erledigt. Bisher waren wir davon ausgegangen, dass man vom Hafen in Malmö entweder zu Fuß oder mit dem Taxi ins die Stadt muss, da hier am Wochenende keine Busse fahren. Bis zum Hauptbahnhof sind es immerhin knapp 6 km. Uns wurde jedoch für die Hinfahrt ein kostenloser Shuttleservice angeboten, den Finnlines nur nirgends erwähnt. Das Angebot nahmen wir dankend an. Bis zum Boarding haben wir noch ein paar Minuten Zeit.

Über Ostern nach Malmö_1

Über Ostern nach Malmö_2

Dann werden wir und ein paar weitere „Fußgänger“ um 20.30 Uhr mit einem Kleinbus aufs Schiff gebracht, denn es gibt dort keine Gangway vom Terminal aufs Schiff. Auf dem Fahrzeugdeck steigen wir aus und steigen in den Fahrstuhl, der uns zu den Hauptdecks bringt. Ein kleines bisschen unübersichtlich ist es ja schon, obwohl die Finnpartner relativ klein ist. Unsere Kabine finden wir dann doch.

Über Ostern nach Malmö_6

Über Ostern nach Malmö_4

Über Ostern nach Malmö_5

Über Ostern nach Malmö_3

Von der Größe und Einrichtung ist es schon super, zumal das Bett eine normale Breite hat und nicht extra schmal ist. Leider bedeutet Außenkabine nicht, dass man auch einen tollen Blick hat, denn wir schauen nach hinten übers Deck und theoretisch kann auch jeder von draußen reinschauen, wenn Licht brennt, so gut kann das Glas gar nicht verspiegelt sein.

Über Ostern nach Malmö_7

Über Ostern nach Malmö_8

Über Ostern nach Malmö_9

Über Ostern nach Malmö_12

Über Ostern nach Malmö_11

Über Ostern nach Malmö_15

Über Ostern nach Malmö_18

Über Ostern nach Malmö_16

Über Ostern nach Malmö_17

Über Ostern nach Malmö_14

Wir drehen eine kurze Runde über das Schiff, wo es nicht viel zu entdecken gibt. Immerhin kann man sich die Zeit mit Saunieren vertreiben. Ab 21 Uhr gibt es Abendessen und wir sind trotz späten Mittagessen auch schon wieder hungrig. Abend- und Morgenbuffet kosten zusammen 16 Euro, wenn man im Voraus bucht, und sind wirklich gut angelegt, einige Getränke sind inklusive. Das Buffet ist reichlich und schmeckt eigentlich auch sehr gut, besonders der Lachs.

Eigentlich wollte ich bis zum Auslaufen um 22 Uhr mit Essen fertig sein, aber da das Schiff schlecht gebucht ist und so schneller abgefertigt ist, fahren wir schon 21.40 Uhr ab. Deshalb verlasse ich kurz das Restaurant, um mir Travemünde im Dunkeln anzuschauen.

Über Ostern nach Malmö_19

Über Ostern nach Malmö_23

Relativ schnell liegt Travemünde hinter uns und ich kann mich durchgefroren wieder dem Essen widmen. Danach sehen wir auch zu, dass wir ins Bett kommen, denn Frühstück gibt es schon wieder ab 6 Uhr und um 7 Uhr sollen wir anlegen. Die Nacht wird also nicht lang. Die See ist ruhig, was man vom Schiff nicht behaupten kann. Es brummt und vibriert relativ stark in der Kabine, ansonsten würde man aber nicht merken, dass man auf See ist. Trotzdem schlafe ich einigermaßen. Kurz vor 6 Uhr klingelt der Wecker. Schnell fertig gemacht und dann zum Frühstück. Auch dieses Buffet ist vollkommen in Ordnung. Draußen ist es schon hell und vor uns liegt die Öresund Brücke, der wir uns langsam nähern. Nach der Durchfahrt ist man dann auch fast in Malmö, wo wir pünktlich anlegen.

Über Ostern nach Malmö_27

Über Ostern nach Malmö_24

Über Ostern nach Malmö_28

Über Ostern nach Malmö_31

Über Ostern nach Malmö_33

Das Hotel liegt im Stadtteil Västra Hamnen quasi in Sichtweite, nur leider sind ein paar Hafenbecken dazwischen, frustrierend. Wir warten auf unsere Abholung von Bord und werden dann wieder mit einem Minibus zum Terminal gebracht. Dort wechseln wir in ein Auto, welches uns dann zum Hauptbahnhof in Malmö bringt. Auch in Malmö ist herrliches Sonnenwetter. Wir haben natürlich die Sonnencreme vergessen. Vom Hauptbahnhof sind es noch knapp 1,5 km bis zum Hotel, die wir zu Fuß laufen. Kurz nach 8 Uhr erreichen wir das Park Inn und können zum Glück schon ein Zimmer beziehen.

Über Ostern nach Malmö_37

Über Ostern nach Malmö_38

Über Ostern nach Malmö_39

Über Ostern nach Malmö_42

Um 10.15 Uhr sollte der Flughafen vom Bahnhof abfahren, bis dahin blieb noch etwas Zeit den Stadtteil Västra Hamnen zu erkunden. Die Gegend ist wirklich sehr einladend und sicher eine gute Wohngegend mit Blick aufs Wasser, die Öresund Brücke und Dänemark. Es ist auch alles schön angelegt, gibt viele Sitz- und Bademöglichkeiten und ist im Sommer sicher gut besucht. Im Moment war kaum jemand unterwegs. In Västra Hamnen steht auch der Turning Torso, das Wahrzeichen von Malmö.

Über Ostern nach Malmö_43

Über Ostern nach Malmö_45

Über Ostern nach Malmö_46

Über Ostern nach Malmö_52

Über Ostern nach Malmö_53

Über Ostern nach Malmö_55

Über Ostern nach Malmö_58

Über Ostern nach Malmö_60

Über Ostern nach Malmö_68

Über Ostern nach Malmö_69

Über Ostern nach Malmö_70

Über Ostern nach Malmö_71

Über Ostern nach Malmö_74

Langsam wird die Zeit knapp und ich muss zusehen, dass ich etwas schneller Richtung Hauptbahnhof komme. Passt zeitlich aber noch alles. Ich verabschiede mich von meinem Freund, der, während ich nach Stockholm fliege, von Ystad nach Bornholm fährt. Dort bin ich ja vor 1,5 Jahren lieber hingeflogen >>klick<<. Der Flughafen von Malmö liegt dann etwa 40 Minuten von der Innenstadt entfernt. Er ist nicht gerade sehr groß und viel los ist auch nicht.

Über Ostern nach Malmö_75

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_3

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_4

Eingecheckt hatte ich schon online und festgestellt, dass es bei Malmö Aviation freie Platzwahl gibt. Trotzdem wollte ich mir am Schalter noch eine Papierbordkarte holen. Das Papierformat ist mal außergewöhnlich, sie ist nur so groß wie eine Scheckkarte. Die Sicherheitskontrolle ist zum Glück, wie in Skandinavien üblich, relaxt. Kurz darauf landet dann auch der Avro RJ100 SE-DSO aus Bromma kommend.

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_5

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_6

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_8

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_9

Da ich gerne einen Fensterplatz auf der rechten Seite haben möchte, da man von dort einen Blick auf die Stockholmer Innenstadt beim Anflug hat, muss ich das Spiel, schon vorm Boarding in die Schlange einreihen, auch mit machen. So sichere ich mir meinen Wunschplatz, leider sind die Fensterscheiben alle sehr zerkratzt.

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_10

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_11

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_12

Pünktlich geht es dann los Richtung Stockholm. Es ist mein erster Flug nach 4U9525 aber daran muss ich zum Glück nicht denken. Für einen skandinavischen Inlandsflug ist der Service überdurchschnittlich, es gibt Wasser oder Kaffee/Tee, dazu irgendeine vegane Süßigkeit und hinterher ein heißes (echtes) Tuch.

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_13

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_15

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_14

Der Anflug auf Bromma verzögert sich ein bisschen, da wohl der Luftraum wegen Hooligans gesperrt war, so die Übersetzung meiner Sitznachbarin. Bei der englischen Ansage wurde dazu nichts weiter gesagt. Im Endanflug sehe ich dann wie erwartet die Altstadt von Stockholm. Mit vielleicht 10 Minuten Verspätung sind wir dann gelandet.

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_17

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_18

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_21

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_22

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_23

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_24

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_25

Bromma ist auch recht übersichtlich aber deutlich betriebsamer als Malmö. Meine Fahrkarte nach Malmö gilt schon für den Bus ab Bromma. Um etwas Puffer zu haben, hatte ich aber erst eine Abfahrt eine Stunde nach Ankunft gebucht. Da ich nicht wusste, was ich nun noch so lange am Flughafen sollte, wollte ich schon eher in die Stadt fahren. Das 28 Euro Ticket hat zwar Zugbindung aber ich wusste nicht, ob die auf der gesamten Strecke oder nur im Fernzug gilt. Ich zeigte dem Busfahrer das Ticket und er nahm mich mit. Das funktionierte dann auch am Bahnhof von Sundbyberg, wo ich mangels scanbaren Barcodes die Fahrkarte auch vorzeigen musste, um auf den Bahnsteig zu kommen. Somit war ich nun eine Stunde eher in Stockholm Central und hatte 90 Minuten Zeit bis der Schienenersatzverkehrsbus nach Södertälje Syd fahren sollte. Ich war vor einigen Jahre zwar schon mal für eine Nacht in Stockholm, damals auf Kosten von HLX/TUIfly, wollte aber heute auch noch mal die Zeit nutzen, um kurz in die Altstadt zu gehen. Für eine schnelle Runde reicht die Zeit.

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_28

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_30

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_32

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_33

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_34

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_36

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_39

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_40

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_41

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_46

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_48

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_50

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_51

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_52

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_56

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_62

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_63

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_64

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_67

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_69

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_75

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_79

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_80

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_82

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_85

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_88

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_91

War es in Malmö am Morgen noch angenehm warm, war es in Stockholm ziemlich ungemütlich kalt und so bin ich froh, als ich wieder zurück am Bahnhof bin. Von dort muss ich dann noch das kurze Stück zum Busbahnhof, von wo es mit dem Bus dann nicht ganz eine Stunde Richtung Södertälje geht. Der Syd Bahnhof dort liegt auf einer großen Brücke. Bis der X2000 abfährt, heißt es noch mal knapp 40 Minuten warten. Dann kommt endlich der Zug.

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_93

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_95

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_96

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_97

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_99

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_102

Im Inneren ist es ein wenig muffig aber die Sitze sind ganz bequem. Die Sitzplatzreservierung ist in meinem Ticket enthalten, ebenso ist das Internet umsonst und es funktioniert sogar fast die gesamte Strecke. Die Fahrzeit beträgt rund 4 Stunden, die Landschaft ist zwischendurch ganz reizvoll, da es vorbei an vielen und langen Seen geht und langsam die Dämmerung beginnt und das Licht entsprechend ist.

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_105

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_106

Mit Malmö Aviation nach Stockholm_107

Zwischendurch schlafe ich aber auch mal ein, die letzte Nacht war doch zu kurz. Kurz vor 21 Uhr erreicht der Zug dann Malmö Central. Dort warte ich noch auf meinen Freund, der kurz darauf aus Ystad zurückkommt. Im Supermarkt versorgen wir uns noch mit Abendessen und machen uns dann auf den Weg zurück ins Hotel. Es muss dringend etwas Schlaf her.

Am nächsten Morgen stehen wir um 8 Uhr auf, frühstücken gemütlich und machen uns dann auf den Weg. Gegen 20 Uhr sollten wir am Hafen sein, bis dahin hatten wir Zeit für die Stadt. Nachdem es während unserer Abwesenheit am Vortag geregnet hatte, schien nun wieder die Sonne. Da wir kein besonderes Ziel für den Tag hatten, suchten wir erstmal ein paar Geocaches auf dem Weg zum Hauptbahnhof.

Über Ostern nach Malmö_76

Über Ostern nach Malmö_78

Über Ostern nach Malmö_80

Über Ostern nach Malmö_81

Über Ostern nach Malmö_83

Über Ostern nach Malmö_85

Über Ostern nach Malmö_87

Über Ostern nach Malmö_93

Über Ostern nach Malmö_96

Über Ostern nach Malmö_94

Dort schlossen wir dann unser Gepäck im Schließfach ein und nutzten die nächsten Stunden, um ein wenig von Malmö anzusehen. Wir begannen in der Altstadt und liefen dann durch den Schlosspark.

Über Ostern nach Malmö_97

Über Ostern nach Malmö_100

Über Ostern nach Malmö_104

Über Ostern nach Malmö_197

Über Ostern nach Malmö_108

Über Ostern nach Malmö_110

Über Ostern nach Malmö_112

Über Ostern nach Malmö_113

Über Ostern nach Malmö_114

Über Ostern nach Malmö_115

Über Ostern nach Malmö_118

Über Ostern nach Malmö_121

Über Ostern nach Malmö_124

Über Ostern nach Malmö_125

Über Ostern nach Malmö_127

Über Ostern nach Malmö_133

Über Ostern nach Malmö_135

Über Ostern nach Malmö_136

Über Ostern nach Malmö_137

Über Ostern nach Malmö_144

Über Ostern nach Malmö_148

Über Ostern nach Malmö_149

Über Ostern nach Malmö_152

Über Ostern nach Malmö_155

Über Ostern nach Malmö_158

Über Ostern nach Malmö_161

Danach ging es weiter Richtung Triangeln und in den Pildammspark.

Über Ostern nach Malmö_166

Über Ostern nach Malmö_170

Über Ostern nach Malmö_171

Über Ostern nach Malmö_173

Über Ostern nach Malmö_175

Über Ostern nach Malmö_176

Über Ostern nach Malmö_177

Über Ostern nach Malmö_179

Über Ostern nach Malmö_182

Über Ostern nach Malmö_184

Über Ostern nach Malmö_186

Über Ostern nach Malmö_187

Von dort geht es wieder zurück in die Altstadt. Da wir etwas Hunger haben, kehren wir kurz bei Mc Donalds ein. So einen herunter gekommenen Laden habe ich selbst in den USA selten gesehen. Es ist dreckig und die Einrichtung ist ziemlich mitgenommen.

Über Ostern nach Malmö_192

Über Ostern nach Malmö_193

Über Ostern nach Malmö_194

Über Ostern nach Malmö_200

Über Ostern nach Malmö_203

Über Ostern nach Malmö_202

Über Ostern nach Malmö_205

Über Ostern nach Malmö_206

Über Ostern nach Malmö_208

Über Ostern nach Malmö_212

Über Ostern nach Malmö_213

Über Ostern nach Malmö_215

Über Ostern nach Malmö_217

Inzwischen ist es kurz nach 18 Uhr, auch wenn es zwischendurch mal etwas frischer wurde, wenn Wolken die Sonne verdeckten, war es nun wieder angenehm war. Daher entschieden wir uns auch noch die 6 km zum Hafen zu laufen. Meine Füße taten zwar langsam weh aber ich hatte auch keine Lust noch Geld fürs Taxi auszugeben. Wir holten unsere Sachen wieder aus dem Schließfach und machten uns mit Navi auf den Weg. Die Gegend ist nicht besonders interessant, halt Gewerbegebiet, wo zudem nichts los ist.

Über Ostern nach Malmö_222

Über Ostern nach Malmö_224

Man läuft Ewigkeiten gerade aus, bevor man mal wieder abbiegt. Das letzte Mal abbiegen schafft das Navi leider nicht, da irgendein Grundstück mal vergrößert wurde und die Straße nun nicht mehr vorhanden ist, daher dürfen wir nochmal ein Stück zurück laufen, sind dann aber trotzdem nach knapp einer Stunde am Terminal, keine schlechte Zeit.

Über Ostern nach Malmö_226

Über Ostern nach Malmö_227

Auch hier können wir gleich einchecken und sollen wieder die gleiche Kabine von der Hinfahrt bekommen. Ich frage nett, ob man da nicht noch etwas ändern könnte. Die Mitarbeiterin schaut nach und gibt uns eine neue Kabine, ob wir diesmal mehr Glück haben? Bevor es auf das Schiff geht, müssen wir noch knapp eine Stunde warten, dann werden wir endlich abgeholt. Es sind wieder nur wenige Passagiere ohne Auto.

Diesmal kennen wir den Weg vom Autodeck zu den 500er Kabinen. Die jetzige Kabine liegt genau entgegengesetzt zur vorherigen Kabine, das heißt, dass wir nach vorne übers Freideck schauen. Das ist schon deutlich besser und fast besser als seitlicher Blick. Ansonsten ist die Kabine gleich ausgestattet, nur die Klimaanlage zieht etwas mehr.

Über Ostern nach Malmö_228

Über Ostern nach Malmö_230

Da wir das Schiff kennen, können wir heute gleich zum Essen gehen. Wie auch bei der Hinfahrt werden wir nicht enttäuscht und es schmeckt lecker. Wir legen wirklich erst um 22 Uhr ab und ich bin trotzdem noch nicht fertig mit dem Essen. Deshalb verschwinde ich wieder kurz nach draußen, wobei es nicht wirklich etwas zu sehen gibt. Heute ist es auf dem Schiff gefühlt etwas voller als auf der Hinfahrt.

Über Ostern nach Malmö_231

Über Ostern nach Malmö_235

Über Ostern nach Malmö_238

Über Ostern nach Malmö_239

Über Ostern nach Malmö_240

 

Auch diesmal geht es früh ins Bett, zuvor haben wir aber noch darauf gewartet, dass wir unter der Öresund Brücke hindurch gefahren sind. Trotz der Lage nach vorne heraus, ist es in der Kabine nicht wirklich ruhiger. Trotzdem schlafe ich diese Nacht fast wie ein Stein.

Doch um kurz vor 6 Uhr ist die Nacht wieder vorbei. Es geht zum Frühstück und am Horizont taucht langsam das Maritim Hotel in Travemünde auf. Das Frühstück schaffen wir, bevor wir in die Trave einlaufen. So können wir an Deck die Einfahrt an der frischen Luft genießen, auch wenn es arschkalt ist.

Über Ostern nach Malmö_244

Über Ostern nach Malmö_248

Über Ostern nach Malmö_249

Über Ostern nach Malmö_250

Über Ostern nach Malmö_253

Über Ostern nach Malmö_256

Über Ostern nach Malmö_259

Über Ostern nach Malmö_263

Über Ostern nach Malmö_266

Pünktlich erreichen wir den Skandinavienkai. Nachdem wir bei der Hinfahrt ewig auf unseren Shuttle warten mussten, lassen wir uns heute etwas mehr Zeit und werden prompt ausgerufen. Mit dem Minibus geht es zurück an Land. Vom Skandinavienkai kommt man nur mit dem Auto oder Bus weg, da der direkte Weg zum Bahnhof durchs abgesperrte Hafengelände führt.

Über Ostern nach Malmö_268

Der nächste Bus zum Strandbahnhof in Travemünde fährt zum Glück recht bald. Bevor wir dann mit dem Zug zurück fahren, nutzen wir noch ein bisschen die frühe Stunde und sitzen in der Morgensonne an der Ostsee. Gegen 10 Uhr macht sich die Finnpartner auf den Rückweg. Leider ist der Wind eisig, sodass es dann doch irgendwann zu kalt wird und wir froh sind, dann endlich im warmen Zug zu sitzen.

Alle Bilder zu Travemünde sind hier >>klick<<, zu Malmö hier >>klick<< und zu Stockholm hier >>klick<< zu finden.