contentmap_plugin
Am letzten Freitag war es mal wieder soweit, es sollte mit TUIfly von Hannover via Stuttgart nach Mailand gehen und abends zurück nach Hannover. Mir war leider erst zu spät bewusst, dass der Flug X3 4150 von Hannover nach Stuttgart mein 200. Flug war, das fiel mir erst auf der Rückfahrt ein, genauso hatte ich schon meinen 100. Flug verpasst...
 
...aber nun zu Donnerstag. Um 3:45 Uhr klingelte der Wecker, nach gut 3 Stunden Schlaf,  viel zu wenig und ich kam kaum aus dem Bett. Zum Glück hatte ich schon am Vorabend im Internet eingecheckt und hatte so reichlich Zeit, der Flug sollte erst um 7 Uhr gehen und nach Hannover fährt man um diese Uhrzeit höchstens 1,5 Stunden. Kurz was gefrühstückt und ab hinters Steuer, Scheißwetter unterwegs, mal wieder je näher man Hannover kommt, desto mehr Regen fiel.
 
Nach 70 Minuten hatte ich die 125km geschafft, hatte also noch genügend Zeit, zuerst kaufte ich mir noch etwas zu Essen bevor ich durch die SiKo zum Gate ging, dort hörte ich dann noch etwas Musik und schaute in die Morgendämmerung. Diesmal sollte mich eine Boeing 737-500 nach Stuttgart fliegen, sogar eine Maschine in der ich noch nicht saß. Das Boarding begann leicht zu spät aber die Flugzeit war nur mit 40 Minuten berechnet, sodass wir pünktlich in Stuttgart ankommen sollten. Ich hatte Reihe 2 gewählt, auf der ABC-Seite ist es auf der 735 die erste Reihe, hatte also schön Kniefreiheit und die Reihe für mich.
 
Der Start verzögerte sich noch etwas, das die APU wohl defekt war und die Triebwerke mit einer Air Start Unit vom Boden gestartet werden mussten, dann ging es zur Startbahn und mit ordentlich Schub ab in den Himmel, die 737-500 hat nicht umsonst den Spitznamen Zwille, war echt geiles Gefühl. Schon bald kam ich in den Genuss von 30 Minuten Morgensonne, herrlich, dann war der Flug auch schon fast wieder vorbei, pünktlich setzten die Maschine in Stuttgart auf. Dort wurde die Maschine aber noch nicht erwartet, zuerst mussten wir auf den Bodenstrom warten und dann noch auf die Treppe, dann ging es von der Außenposition zum Terminal.
 
Jetzt hatte ich in Stuttgart 4 Stunden Aufenthalt, für den Flug nach Mailand-Malpensa hatte ich ebenfalls im Internet eingecheckt, allerdings wollte ich nicht in die Stadt fahren. Stattdessen setzte ich mich mit einem Cappuccino bei BK mit Blick aufs Vorfeld in die Sonne, las etwas in der Flughafenzeitung und hörte Musik, die Zeit ging schnell vorbei. Ne Stunde vor Abflug begab ich mich wieder Richtung Gate, mal wieder SiKo, hatte diesmal eh kein Handgepäck dabei, nur meine Jacke. Das Einsteigen begann zwar pünktlich aber am Ende mussten wir im Flieger noch auf 4 Passagiere warten, somit kamen wir wieder verspätet los. 
 
Diesmal war der Flieger eine Boeing 737-700, ebenfalls für mich eine neue Registrierung. Flugzeit sollte erneut 40 Minuten betragen. Der Start erfolgte Richtung Westen, dann eine Linkskurve Richtung nach Süden, während des Fluges gab es eine super Aussicht auf die Alpen und im Anflug auf Malpensa auch auf den Lago Maggiore und Comer See. Östlich ging es am Flughafen vorbei um dann mit einer Rechtskurve zum Airport zurückzukehren, die Landung erfolgte pünktlich. Wieder auf einer Außenposition mussten wir erneut auf eine Treppe warten, dann ging es mit dem Bus zum Terminal.
 
Ich hatte jetzt 5 Stunden bis zum Rückflug nach Hannover, diesmal wollte ich in die Stadt fahren, 40 Minuten Fahrzeit mit dem Malpensa-Express zur Station Milano-Cadorna, einem Zug. Kostet für die einfache Fahrt 9 Euro und 14,50 Euro, wenn man am selben Tag zurück fährt. Für 4,50 Euro für die einfache Fahrt, kann man auch mit dem Bus in die Stadt fahren, dauert wohl 60 Minuten. Da ich eh kaum Zeit hatte, kaufte ich mir eine Karte für den Zug und konnte gerade noch den 13:53 Uhr Zug bekommen, somit blieben mir etwa 90 Minuten für Mailand, denn um 15:57 Uhr wollte ich mit dem Zug zurück fahren, dann hätte ich noch einen Zug Puffer gehabt. Ziellos lief ich denn etwas durch die Gegend am Bahnhof, hatte langsam wieder Hunger und Durst, fand dann auch endlich einen Supermarkt, dort kaufte ich Wasser und Pringles, jaja, nicht komisch gucken, ich hatte da irgendwie einen Hype drauf. Chips futtert lief ich dann zurück zum Bahnhof, die Hälfte der Zeit war vorbei und fast direkt neben dem Bahnhof liegt der Parco Sempione, dort habe ich mich beim letzten Mailandaufenthalt schon ausgeruht, also wollte ich mich noch kurz dort hinsetzen. Im Park steht auch das Castello Sforzesco, das Mailänder Schloss. Ich genoss noch etwas das Feeling und ging dann zurück zum Bahnhof, der Zug stand schon da und ich stieg ein. Die Pringles hatte ich immer noch nicht aufgegessen, da ich aber nicht damit als einziges Handgepäckstück am Flughafen aufkreuzen wollte, nutzte ich die Fahrt um den Rest auf zu essen, jetzt war mir kurzzeitig übel... naja.
 
Am Flughafen angekommen, ging ich zum Check-in, der TUIfly Schalter ist im Bereich 1, also ganz am Rand. Eine Schlange gab es nicht und es waren drei Schalter auf, ich bekam sogar noch einen Fensterplatz. Am Vortag hatte ich nochmal die Flugpreise gecheckt und die wollten tatsächlich 370 Euro für den Oneway haben, also rechnete ich damit, dass die Maschine voll ist, ich denke mal, dass vielleicht 70% der Plätze besetzt waren, etwas besser als die zwei vorangegangenen Flüge, die hatten sicher nur 60% Auslastung.
 
Dann mal wieder durch die Sicherheitskontrolle, es war noch knapp eine Stunde Zeit, außerdem hatte ich Durst, das Salz der Chips tat sein Übriges... gespannt auf die Getränkepreise, fand ich für 1,25 Euro einen halben Liter Wasser, mal wieder ein sehr fairer Preis. Noch ein bisschen Musik gehört und rausgeguckt, als die Maschine aus Hannover gelandet war, begab ich mich dann zum Busgate, welches im Erdgeschoss liegt. Das Boarding begann dann wie erwartet pünktlich, alle Mann (und Frau) in einen Bus gestopft, ab zur Maschine, einer Boeing 737-700, diesmal einer mir bekannten Maschine, ebenso kamen mir 2 Crewmitglieder bekannt vor.  
 
Kurz nach Planzeit ging es dann zur Startbahn, Start Richtung Norden, das frühe Aufstehen hatte mich inzwischen doch recht müde gemacht und ich schlief gut 50 Minuten des 75 Minuten dauernden Fluges tief und fest. Im Anflug auf HAJ gab es mal wieder eine schöne Aussicht auf das beleuchtete Deutschland, immer wieder faszinierend, überpünktlich landeten wir. Es ging zu einer Fingerposition und dann relativ zügig aus dem Flieger.
 
Der Schlaf hat gut getan und etwas ausgeruht ging es dann zum Auto und dann die knapp 125km nach Hause, auf der Straße war nicht mehr viel los und je weiter es nach Norden ging desto ruhiger wurde es. Unterwegs überlegte ich dann, den wievielten Flug ich denn heute absolviert hatte, irgendwie dachte ich schon daran, dass es der 200. gewesen sein könnte, zuhause bestätigte sich dann meine Vermutung, leider hab ich nicht dran gedacht.
 
Es war trotzdem ein sehr schöner Tag, besonders weil ziemlich häufig die Sonne schien und es insgesamt ein recht ruhiger Tag war. Trotzdem freue ich mich jetzt auf den nächsten Flug, denn auf Mallorca werde ich 3 Nächte bleiben, dazu bald mehr...
 
 Bilder meines letzten Mailandtrips findet ihr hier >>klick<<